GeBEPicture

 

Folientastaturen - Aufbau und Eigenschaften

 

Welche Vorteile hat die Folientastatur gegenüber anderen Tastaturtechnologien?

 

Wo werden heute Folientastaturen eingesetzt?
  • Maschinenbau
  • Steuerungstechnik
  • Meßtechnik
  • Medizintechnik
  • Kommunikationstechnik
Welche Vorteile hat die Folientastatur gegenüber anderen Tastaturtechnologien?
  • frontseitg geschlossenes Tastaturfeld verhindert das Eindringen von Staub und Strahlwasser (IP65)
  • Unempflindlichkeit gegenüber vielen Chemikalien wie Öle, Waschmittel, Alkohol, Benzin, Bleichmittel u.a.
  • Grafische Designfreiheit
  • Variable Geometrie
  • günstiger Preis pro Schalteinheit
  • sehr flacher Aufbau möglich
  • Integration von Einschubtaschen zur flexiblen Beschriftung, Anzeigen wie LED´s und LCD-Displays



Mechanischer Aufbau der Folientastaturen
Flacheingabetastatur
Flacheingabe-Tastatur
Aufbau als flexibler Schaltungsträger mit rückseiter Klebefolie
Industrielle Eingabetastatur GFK-97
Folienabgedeckte Kurzhubtastatur:
Aufbau mit geschlossener Designfolie auf Alu-Blech, qualitativ hochwertige Kurzhubtaster auf Platine, verbunden mit Distanzen über Stehbolzen
Folientastatur mit Leiterplatte als Schaltungsträger
Aufbau mit geschlossener Designfolie auf Platine, rückseitig befinden sich die Bauteile sowie der Kontroller



Folienabgedeckte Kurzhubtastaturen sind aufgrund der Frontplatte sehr verwindungssteif aufgebaut. Die Kurzhubtasten sind sehr langlebig und bieten ein präzises Schalten der Tasten. Es sind je nach Tasterauswahl verschiedene Rastermaße und Bauhöhen realisierbar sowie Taster mit Punktausleuchtung oder Leuchtfelder.

Die Frontplatte, z.B. ein Alublech, liefert als Nebeneffekt auch eine elektromagnetische Abschirmung.
Im folgenden ist der prinzipielle Aufbau anhand einer flexiblen Folientastatur gezeigt.
Layeraufbau
Die Folie ist in mehreren Lagen aufgebaut. Die Basis ist die Schaltkamm-Folie. Die Schnappscheibe schließt auf der Schaltkamm-Folie den elektrischen Kontakt. Damit die Schnappscheibe fixiert ist benötigt man Spacer und die Fixier-Folie. Ganz oben ist die, hier kissengeprägte Decor- bzw. Designfolie.


Steckverbinder - die Schnittstelle zum Kontroller
Direkte SteckverbindungHierbei wird die Folie direkt in eine Buchse eingesteckt. Die etwas stärkere Anschlußfahne wird an den Kontakten mit Carbonlack versiegelt und ist somit abriebfester. Außerdem bleibt das Kontaktsilber auf der Leiterbahn (keine Silbermigration).
Indirekte SteckverbindungHier kann ein beliebiger, im Rastermaß der Anschlußfahne dimensionierter Stecker, auf die Leiterbahnfolie montiert werden. Das entsprechende Gegenstück befindet sich auf der Leiterplatte ihres Kontrollers.

Tastenfeeling - Prägung und Schnappscheibe
Um die Tasten auf der Folientastatur flott zu erreichen und fehlerfrei zu erkennen sorgen eine sog. Prägung der Folie sowie Schnappscheiben für die taktile Rückmeldung.
Prägungen
Tastenhochprägung
TastenhochprägungErhöhung des Tastenfläche (Tastenhochprägung)
Tastenrandprägung
TastenrandprägungDie Tastenrandprägung beansprucht die Folie am stärksten aufgrund der vielen Radien. Anstatt der Tastenrandprägung wählt man heute ein aufgedrucktes Relief (siehe im folgenden).
Kissenprägung
Kissenprägung Die Kissenprägung hat gegenüber den anderen Prägungen den Vorteil, das die Tastatur leicht zu reinigen ist, da keine Kanten vorhanden sind, wo sich Schmutz festsetzen kann.
Relief
Reliefprägungnur der Tastenrand ist erhöht (wie ein Relief)


Die Prägung vermindert herstellungsbedingt die Lebensdauer einer Tastatur. Dennoch kann mit etwa 1 Mio. Schaltspielen gerechnet werden.


Die Prägehöhe beträgt bis zum 1,5-fachen der Foliestärke. Nur bei der Kissenprägung erlaubt aufgrund des geringen Kurvenradius eine größere Prägehöhe.


Schnappscheibe
Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Schnappscheibe in die Tasten einzubauen, sodaß eine Rückmeldung (sagen wir mal, wie ein leiser Knackfrosch) erfolgt.
Schnappscheibe
Rückmeldung und Taktilität
Das folgende Diagramm zeigt einen typischen Kraft-Weg-Verlauf bei Betätigen und Loslassen des Tasters. Der hier ersichtliche Verlauf beschreibt einen sanften Anschlag des Tasters.
Diagramm F-s


Integration von Displays und Einschubstreifen
DisplaysDisplays können unter der Dekorfolie integriert werden. Dabei wird die Dekorfolie nicht verletzt. Das Fenster kann klar/matt oder farblos/eingefärbt ausgeführt werden.
EinschubstreifenEinschubstreifen dienen einer wechselnden Tastaturfunktion (z.B. Umstellung auf anderssprachige Tastaturbelegung)
Die Einschubstreifen können von vorn, von der Seite oder von hinten zwischen die Folien eingeschoben werden.
Einschubstreifen


Elektrische Verschaltung

Die Verschaltung der einzelnen Tasten erfolgt als Matrix oder als Verbund mit einer gemeinsamen Steuerleitung. Manchmal gibt es auch Mischformen aus beiden. So können in die Folie Miniatur-LEDs integriert werden. Die hierfür nötigen Leitungen werden extra herausgeführt.
Schema: Matrix-Schaltung
Matrixschaltung
Der Vorteil der Matrixschaltung liegt bei Anwendung vieler Taster in der relativ geringen Anzahl von Steckkontakten.
Allerdings benötigt die Matrixverschaltung eine Inteligenz in Form eines Decoders.

Schema: Gemeinsame Steuerleitung
Gemeinsame Steuerleitung
Im Gegensatz zur Matrixschaltung ist bei gemeinsamer Steuerleitung keine Dekodierung erforderlich. Diese Verschaltung kommt nur bei geringerer Tastenanzahl vor.
Anzahl der Steckkontakte = Tastenanzahl + 1


Wie Sie sehen sind die Folientastaturen sehr vielfältig und hierüber werden Bücher geschrieben. Diese Beschreibung sollte nur einen kurzen Einblick geben, welche grundlegenden Dinge möglich sind.


Kundenspezifische Anfertigung von Folientastaturen
Sie haben ein Projekt und wissen nicht wo Sie die Folientastatur entwickeln und fertigen lassen können?

Dann stellen wir Ihnen unser über viele Jahre aufgebautes Know-How zur Verfügung, sodaß wir unseren Teil zum Erfolg Ihres Projektes beitragen.

Neben den Tastaturen haben wir auch eigene Tastaturkontroller im Programm, sodaß Sie alles aus einer Hand bekommen können. Das spart Zeit und Nerven!

Welche Eckdaten sind nötig für den Entwurf einer Folientastatur?
Bitte klicken Sie hier um ein Anforderungsformular herunterzuladen.
Eckdaten (ca. 7 kB)

 

GeBE Computer & Peripherie GmbH • Edelweißstr. 20 • 82110 Germering • Germany • Phone: +49 89.894399-15 • Fax: +49 89.894399-11 • [email protected]

Geschäftsführer: Paul Pabst • Sitz: Germering • HR München B 119637 • UST-Id.-Nr.: DE812397141

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Mit Hilfe von Cookies können wir den Komfort und die Qualität der auf der Website bereitgestellten Dienstleistungen verbessern. Mehr Infos